#saveLUDWIG

Liebe Freunde, Leser und Besucher unseres Blogs,

wie ihr sicherlich mitbekommen habt, steckt die Buchhandlung LUDWIG ziemlich in der Patsche.

Uns wurde der Mietvertrag fristgerecht und fair von der Bahn gekündigt, sodass wir Ende 2019 unser jetziges Ladenlokal verlassen müssen.
Momentan sieht es danach aus, dass die benachbarte Bundespolizei in unsere Räume einzieht und dort ihr „Haus der Sicherheit“ installiert.

Ganz unabhängig davon, wer unser Nachmieter wird, bedauern wir sehr, dass wir quasi unser zweites Wohnzimmer verlassen sollen.

Anfänglich waren wir geschockt und fassungslos. Dann ging alles recht schnell und die Presse bekam Wind davon.

Unsere Kunden konnten das gar nicht glauben und wir haben zahlreiche Gespräche geführt, in denen wir gemerkt haben, dass wir nicht alleine sind.
So kam eine Unterschriftenaktion der LUDWIG-Mitarbeiter zustande, die ganz viel Solidarität und Zuspruch gefunden hat. Wir haben mittlerweile Unterschriften im fünfstelligen Bereich gesammelt und können das kaum fassen!

Momentan ist es ruhiger um uns geworden. Neue Nachrichten lassen auf sich warten, was – wie ihr euch denken könnt – ziemlich zermürbend ist.

Wir wollen aber nicht ruhen!

Es mag gerade nicht rosig aussehen, aber abwarten und Tee trinken können wir einfach nicht.

Daher haben wir einen Blog ins Leben gerufen, wo wir alles sammeln.

Wir bedanken uns herzlich bei euch für eure Unterstützung!

 

Advertisements

4 Gedanken zu „#saveLUDWIG

  1. Ein Buch- und Zeitschriftenladen gehört doch in einen Bahnhof wie ein Deckel auf einen Topf.
    Es gibt im Kölner Hbf. auch andere Läden, auf die man getrost verzichten könnte, die kürzere Öffnungszeiten haben und deren Sortiment für Reisende nicht lebensnotwendig ist.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich hatte damals unterschrieben an der Kasse….. Aber ich bin immer noch geschockt…. Jahrelang habe ich dort meine Mangas gekauft… Ich hab dort gerne meine Vorstellungen gemacht… Ich war immer zufrieden… und werde es auch mit Sicherheit sein und ich hoffe das es doch angewendet werden kann auch wenn es schier unmöglich zu sein scheint drücke ich mehr als nur die Daumen

    Gefällt 1 Person

  3. Als Berufspendler informiere ich mich mindestens wöchentlich über das Angebot der Eisenbahn-Literatur in der Buchhandlung Ludwig. Natürlich gehört dann auch der Kauf eines guten Buches oder einer de zahlreichen Magazine dazu.
    ich kenne keine Buchhandlung mit einem derartig guten Sortiment.
    LUDWIG MUSS BLEIBEN

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s